het.kom – Ein Projekt des Netzwerks Studienqualität Brandenburg (sqb)

Neun Hochschulen des Landes Brandenburg haben sich im Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb) zusammengeschlossen, um im Verbund die hochschuldidaktische Kompetenzentwicklung und Professionalisierung der Hochschullehrenden zu fördern und verschiedene Angebote zur Qualitätsentwicklung von Lehre und Studium bereitzuhalten.

Eine Erweiterung des bestehenden Angebotsspektrums im Netzwerk sqb wird im Rahmen des Projektes het.kom „Strukturierte Entwicklung heterogenitätsorientierter Lehrkompetenz in den Fachdisziplinen (Maßnahme 85003593, ESF-Programm „Wissenschaft und Forschung“, Fördertatbestand „Studienvorbereitung und Studienverlauf“) realisiert. Das dreijährige Projekt het.kom (Laufzeit: 01.01.2016–31.12.2018) verfolgt das Ziel, eine strukturierte Entwicklung heterogenitätsorientierter Lehrkompetenz der Hochschullehrenden in den verschiedenen Fachdisziplinen im Netzwerk der Brandenburgischen Hochschulen anzustoßen.

Erforderlich ist eine heterogenitätsorientierte Lehrkompetenz, um inklusive Perspektiven in der Lehre zu stärken und die konkrete Lehrpraxis dahingehend weiterzuentwickeln, dass Studierende in ihren Differenzen und ihren unterschiedlichen Lern- und Studienvoraussetzungen als Chance für die Lehr-Lern-Gestaltung wahrgenommen werden. Dabei stehen Lehrende vor der Aufgabe, ihr didaktisches Handeln zu professionalisieren und dabei Heterogenitätsorientierung in der Lehrpraxis systematisch zu verankern.

Das Projekt het.kom fördert mit vier Qualifizierungspaketen (QP) sowohl die konkrete Entwicklung von Lehrkonzepten in verschiedenen Fachdisziplinen und schafft als auch Voraussetzungen für eine zunehmend strukturierte Entwicklung der Lehrkompetenz und eine praxisbezogene Unterstützung der Lehrenden. Die zentralen Leitlinien sind dabei die Prozesshaftigkeit der Kompetenzentwicklung, die konsequente Fachbezogenheit sowie die Berücksichtigung der spezifischen Lehrkontexte.

QP 1 – Entwicklung heterogenitätsorientierter Lehrkonzepte in der konkreten Lehr­praxis der verschiedenen Fachdisziplinen

Professionalisierung der Hochschullehrenden durch eine individuelle Unterstützung in Form von Beratung und Weiterbildung in der Lehrpraxis.

QP 2 – Erarbeitung fachspezifischer didaktischer Modelle für die Entwicklung heterogenitätsorientierter Lehrkompetenz in der konkreten Lehrpraxis der verschiedenen Fachdisziplinen

Herausarbeitung von prototypischen Bausteinen der in den verschiedenen Fachdisziplinen entwickelten heterogenitätsorientierten Lehrkonzepte. Erarbeitung von fachspezifischen didaktischen Modellen, mit denen die wesentlichen Aspekte zur systematischen Integration der Heterogenität von Studierenden in der Lehre der jeweiligen Fachkultur beschrieben sind.

QP 3 – Konzeption und Durchführung von Qualifizierungsformaten für die kollegiale Entwicklung heterogenitätsorientierter Lehrkompetenz in den verschiedenen Fachdisziplinen

Transfer von Best Practice Lehrkonzepten in die jeweiligen Fachdisziplinen und Erprobung innovativer Formen kollegialer Weiterbildung.

QP 4 – Aufbau eines Webportals für die Anwendung und den Transfer heterogenitätsorientierter Lehrkonzepte in verschiedenen Fachdisziplinen

Unterstützung der Selbstqualifizierung von Hochschullehrenden und Sicherung der Nachhaltigkeit von Lehrkonzepten und Qualifizierungsformaten zum Umgang mit Heterogenität in der Lehrpraxis.

Veröffentlichungen auf dem Portal het.kom – Beratungsprozesse mit Lehrenden als Quelle

Die im Rahmen des Projektes het.kom erfolgten Beratungs- und Weiterbildungsaktivitäten für Lehrende stellen eine wesentliche Grundlage für Veröffentlichungen auf dem Portal het.kom dar. Durch die individuelle Begleitung von Lehrprozessen, der Durchführung von Feedbackrunden mit Studierenden sowie kollegialen Austauschrunden mit Lehrenden können praxisbasierte Erkenntnisse gewonnen und für die Erarbeitung von fachspezifischen didaktischen Modellen für den Umgang mit Heterogenität in der Lehre genutzt werden.

Bei der konkreten Erstellung von Veröffentlichungen erfolgt seitens des Projektes het.kom die Beratung und Begleitung der Lehrenden während des Publikationsprozesses. Ziel ist dabei, eine heterogenitätsdidaktische Reflexion der Lehrpraxis anzuregen und zu strukturieren. Im Ergebnis entstehen Text- und Filmveröffentlichungen. Darin beschreiben die Lehrenden didaktische Herausforderungen in der eigenen Lehre und konkrete methodische Ansätze im Fokus heterogenitätsorientierter Aspekte. Darüber hinaus legen sie ihr Verständnis von Heterogenität in der Lehre offen und treten somit aktiv in den Dialog über gute Lehre ein.

 

Wollen auch Sie Ihre Lehrerfahrungen und Lehrkonzepte in den Austausch mit anderen Lehrenden bringen? Auf dem Portal het.kom bieten sich dafür verschiedene Veröffentlichungsmöglichkeiten. Sprechen Sie uns an.

Kontakt: Anja Hauser, E-Mail: anja.hauser@faszination-lehre.de, Tel. 0331 977-1826