Feedbackkultur etablieren

Themenbezogene Impulse für eine heterogenitätsorientierte Lehre

Heterogenitätsorientierte Lehrkompetenz umfasst das Verständnis von Lehren und Lernen als interaktive, aufeinander abzustimmende Prozesse.

Als Lehrende*r stehen Sie vor der Herausforderung, einen kommunikativen Umgang zwischen Ihnen und den Studierenden zu etablieren, der bestehende Heterogenität der Studierenden anerkennt, Mehrperspektivität zulässt und Feedback dialogisch und anti-diskriminierend ermöglicht. Eine solche Feedbackkultur erfordert gleichermaßen Lehrkompetenzen zur Diagnose von Heterogenität und Gestaltung einer kollaborativen Gruppendynamik, um die Partizipation der Studierenden an Fragen der Lehrveranstaltungsentwicklung und Leistungsbeurteilung zu fördern.

Dazu finden Sie hier didaktische Arbeitshilfen sowie Beispiele aus der Lehr- und Studienpraxis an den Brandenburgischen Hochschulen in Form von Konzeptbausteinen, Videoclips, und Blog-Beiträgen.

FAQ –  Heterogenitätsorientierung als Leitidee
Analoge und digitale Feedbackmethoden in Projektarbeit mit großen Studierendengruppen
E-Tool zur Reflexion der eigenen Lehrpraxis
Nutzung eines Weblogs als Medium wissenschaftlichen Schreibens
Heterogenitätsorientierte Lehre lernen – ein Entwicklungsprozess
Selbstbestimmtes Lernen ermöglichen – eine geteilte Verantwortung
Blog-Arbeit  zur Selbstreflexion bei  In-vivo-Übungen
Unterschiedliche Erfahrungen, Fähigkeiten und Talente von Studierenden im Seminar nutzen
Heterogenitätsdidaktisches Referenzmodell
Peer-Review-Verfahren für Semesterarbeiten