Gruppendynamik gestalten

Themenbezogene Impulse für eine heterogenitätsorientierte Lehre

Heterogenitätsorientierte Lehrkompetenz schließt eine studierendenzentrierte Haltung sowie die Anerkennung unterschiedlicher Fachverständnisse und lernrelevanter Voraussetzungen innerhalb der Studierendengruppe ein.

Als Lehrende*r sind Sie vor die Anforderung gestellt, gruppendynamische Prozesse der Studierenden so zu steuern und zu begleiten, dass sich eine kooperative und konfliktfähige Lernatmosphäre entfalten kann. Die Entwicklung der Feedbackkultur geht mit einer solchen kollaborativen Gruppendynamik einher.

Dazu finden Sie hier didaktische Arbeitshilfen sowie Beispiele aus der Lehr- und Studienpraxis an den Brandenburgischen Hochschulen in Form von Konzeptbausteinen, Videoclips, und Blog-Beiträgen.

E-Portfolio als Begleitinstrument zur eigeninitiativen Projektarbeit
HAITI[PLUS]-Übungen zur Förderung der intrinsischen Motivation
Anreizsystem zu semesterbegleitender Mitarbeit in großen Studierendengruppen
E-Tool zur Reflexion der eigenen Lehrpraxis
Interdisziplinäres Lernen durch Falldiskussionen Peer-to-Peer
Heterogenitätsorientierte Lehre lernen – ein Entwicklungsprozess
Selbstbestimmtes Lernen ermöglichen – eine geteilte Verantwortung
Unterschiedliche Erfahrungen, Fähigkeiten und Talente von Studierenden im Seminar nutzen
Heterogenitätsdidaktisches Referenzmodell
Heterogenität als Chance