Heterogenität diagnostizieren

Themenbezogene Impulse für eine heterogenitätsorientierte Lehre

Heterogenitätsorientierte Lehrkompetenz umfasst die Fähigkeit, die heterogenen Aspekte in der Studierendengruppe wahrnehmen und anerkennen zu können.

Als Lehrende*r stehen Sie vor der Aufgabe, die spezifischen heterogenen Bedingungen, wie z. B. diverse Wissensvoraussetzungen, Vorerfahrungen und fachlichen Interessen der Studierenden zu identifizieren und zu reflektieren, um sie schließlich didaktisch produktiv nutzen zu können.

Dazu finden Sie hier didaktische Arbeitshilfen sowie Beispiele aus der Lehr- und Studienpraxis an den Brandenburgischen Hochschulen in Form von Konzeptbausteinen, Videoclips, und Blog-Beiträgen.

E-Tool zur Reflexion der eigenen Lehrpraxis
Diversität mitdenken – zwei Selbstlerntools für Lehrende
Heterogenitätsorientierte Lehre lernen – ein Entwicklungsprozess
Selbstbestimmtes Lernen ermöglichen – eine geteilte Verantwortung
Unterschiedliche Erfahrungen, Fähigkeiten und Talente von Studierenden im Seminar nutzen
Die Illusion der „Normalstudierenden“
Heterogenitätsdidaktisches Referenzmodell